Markus Hoppe - Regie

Theater leben. Texte lieben.


Markus Hoppe

geboren am 19.5.1987 in Erfurt, entdeckte ich meine Begeisterung für die Bretter, die die Welt bedeuten, schon als Kind bei zahlreichen Theaterbesuchen. Während meines Studiums der Literaturwissenschaft in Erfurt konnte ich bereits erste Erfahrungen im Bereich Regie sammeln, als ich an der Universität Ostrava als Tutor Theaterseminare unterstützte und mit den Student/innen "Faust", für den ich eine eigene Fassung schrieb, und die "Die Physiker" inszenierte. Dies bewog mich schließlich nach meinem Studium den Weg ans Theater zu suchen, was mich schließlich nach Hospitanzen in Gera, Eisenach und Weimar als Regieassistent nach Nürnberg führte. In den drei Jahren meiner Tätigkeit am Staatstheater Nürnberg durfte ich von vielen Regisseuren und Regisseurinnen lernen und mich gleichzeitig durch die Arbeit an szenischen Lesungen und meiner Inszenierung der "Leiden des jungen Werther" beweisen. Theater ist für mich die gemeinsame Suche nach der Seele einer Geschichte, der man sich durch Text, Raum und Spiel nähert und sie schlußendlich für das Publikum greifbar zu machen sucht. Dieses gemeinsame Streben ist der Kern meiner Leidenschaft für die Arbeit am Theater.

Projekte


Bahnwärter Thiel

Szenische Lesung mit Jochen Kuhl und Janco Lamprecht in der Blue Box des Staatstheaters Nürnberg, nach Fassung von Markus Hoppe und Arne Bloch. Bühne von Linda Siegismund.

Lieben. Leiden. Werther.

Inszenierung mit Janco Lamprecht in der Blue Box des Staatstheaters Nürnberg, nach Fassung von Markus Hoppe und Arne Bloch. Bühne von Linda Siegismund.

Patina

Erste deutsche Aufführung als Szenische Lesung mit Jutta Richter-Haser, Adeline Schebesch, Lilly Gropper, Marco Steeger und Janco Lamprecht im Rahmen des TAB-Festivals am Staatstheater Nürnberg, nach Fassung von Markus Hoppe und Arne Bloch. Bühne von Linda Siegismund.